Tipps für schöne glatte Beine im Sommer

Schminktisch Beauty
Fotocredit © Müller Möbelfabrikation

Wenn im Sommer die Röcke wieder kürzer werden, wollen wir alle natürlich seidig glatte Beine zeigen. Aber welche Enthaarungsmethode ist eigentlich die Beste: Rasieren, Epilieren, Waxen oder doch Lasern?

 

Hier zeige ich euch meine Beauty-Tipps für für glatte schöne Sommerbeine mit den Vor- und Nachteilen der einzelnen Enthaarungsmethoden.

… weiter geht’s unten im Beitrag ...

Sind euch glatte Beine wichtig? Lasst mich wissen, ob ihr Spaß an solchen Themen habt - dann klickt gefällt mir. Schaut auch auf Facebook vorbei oder hinterlasst mir hier ein Kommentar!

Methoden für die Enthaarung

Rasieren
Diese Methode geht ruck zuck und ist die simpelste Methode Beine, Achseln, Arme und die Bikinizone zu enthaaren. Allerdings muss frau fast täglich nach rasieren, da die Haare schnell wieder stoppelig nachwachsen. Zudem können sich kleine Pickel bilden und die Haare einwachsen. Dagegen hilft die rasierten Stellen regelmäßig mit einer Bürste zu massieren. Das hält die Haut schön geschmeidig und die Haare können besser durch die weiche Hautschicht gleiten. Beim Rasieren am besten die Haut vorher mit Wasser befeuchten, und die Haare etwa drei Minuten aufweichen. Rasierer mit drei, besser fünf Klingen verwenden. Sie befreien die Haut schneller von den Haaren. Ein gutes Rasiergel das einen feinen Schaum hat, lässt die Klingen besser über die Haut gleiten. Nach der Rasur die Haut mit leichten Cremes pflegen – nicht zu fetthaltig. Ich verwende am liebsten Aloe Vera Gel – das beruhigt die irritierte Haut und schenkt viel Feuchtigkeit.

Enthaarungscreme
Hier kommt Chemie zum Einsatz, welche die Haare auflöst. Das Produkt bleibt je nach Inhaltsstoff und Dicke des Haares etwa zehn Minuten auf der Haut. Danach wird mit einem Spachtel die Creme von der Haut geschoben. Für sehr empfindliche Haut ist die chemische Enthaarung weniger geeignet. Ich frage mich auch, ob die Chemie, die mit dem Abwaschen ins Trinkwasser gelangt wirklich von den Kläranlagen abgebaut werden kann? Damit die Haut nicht irritiert wird wascht euch gründlich ab und pflegt die Haut am besten mit einer sehr leichten Feuchtigkeitscreme.

Schminktisch Beauty
Fotocredit © Müller Möbelfabrikation

Epilieren & Waxen
Beim Epilieren und beim Waxen werden die einzelnen Haare samt Wurzel herausgerissen. Autsch! Hier ist es wichtig die Haare schnell herauszuziehen, damit es nicht so stark weh tut. Verwendet also am besten ein hochwertiges Epiliergerät, das sehr schnell rotierende Scheiben hat oder geht zu einer Kosmetikerin, die die Warmwax-Streifen schnell von der Haut abzieht. Beim Test der Stiftung Warentest hatten Geräte von Braun und Philips die Nase vorn. Natürlich könnt ihr das Waxen auch selbst zuhause machen – aber man selbst zögert ja meist ein bisschen und zieht die Streifen nicht ganz so schnell ab. Und auch hier könnt ihr durch regelmäßiges Peelen mit einer Bürste einwachsende Haare vorbeugen.
Nach dem Waxing oder dem Epilieren wachsen die Haare feiner nach. Daher soll das Auszupfen immer weniger wehtun und die Haare auch weniger auffallen.

Achtet nach diesen Haarentfernungsmethoden darauf eure Haut regelmäßig mit Cremes zu pflegen um die Haut geschmeidig zu halten. Das verhindert ein Einwachsen der Haare und erleichtert auch das Auszupfen. 

Dauerhafte Haarentfernung mit Laser & IPL
Die Haarentfernung mit Laser ist momentan die einzige Methode, um Haare dauerhaft zu entfernen. Diese Haarentfernung wird meist von Hautärzten und Kosmetikstudios angeboten – es gibt aber auch schon Lasergeräte für den Eigengebrauch zu Hause. Dabei werden die haarigen Körperstellen gezielt mit einem Laserstrahl bestrahlt. Der Laser soll dabei nur mit pigmentierten Bereiche reagieren – wie dunklere Haare. Durch die Wärmeentwicklung sollen die Haarfollikel verödet und ein Nachwachsen verhindert werden. Wichtig ist, die Haut mit einem Kühlpad nach der Behandlung zu kühlen. Der Laser funktioniert allerdings nur bei Haaren, die sich im Wachstum befinden. Daher sind auch mehrere Laser-Sitzungen nötig. Ihr könnt mit 8 – 10 Sitzungen rechnen. Je nach Aufwand kostet eine Behandlung zwischen 30 und 200 Euro.

 

Bei einer Fachmännischen Behandlung soll es keine gesundheitlichen Bedenken geben. Am besten lasst ihr euch im Vorfeld ausführlich vom Fachmann beraten. Die Kosmetikerin oder der Arzt können euch auch sagen, ob eure Haut und eure Haare für die Laser-Enthaarung geeignet sind. Mittlerweile gibt es auch noch die Elektro-Optische Epilation. Sie verspricht eine Weiterentwicklung der reinen Laser- und IPL Haarentfernung - mit Lichtimpulsen für eine Länge bis zu 200 ms. Dabei werden gleich mehrere Energieformen und Kontrollmechanismen kombiniert. Solch ein Angebot habe ich zum Beispiel bei dieser Fachkosmetikerin gefunden: www.ulrike-maldoff.de. Um möglichst sicher zu gehen, schaut euch bei Angeboten von Kosmetikinstituten und Ärzten auch die Kundenbewertungen an. Hier findet ihr zum Beispiel einige Rückmeldungen von Kundinnen die von Ulrike Maldoff behandelt wurden. Habt ihr noch mehr Tipps und Adressen? Dann her damit in den Kommentaren – so hat jeder was davon!

Anmerkung: Ich bin keine Kosmetikerin oder Ärztin. Diese Tipps sind meine eigene Erfahrung und Recherche. Ich übernehme keine Garantie.


Themen: seidig glatte Haut, Enthaarung, Enthaarungsmethode, Lasern, IPL, Rasieren, Enthaarungscreme, Waxen, Sommerbeine, haarfrei, nachwachsen, Einwachsen verhindern

Dieser Blogbeitrag mit seinen Tipps und Infos spiegelt meine eigene Meinung und Recherche wieder.

Magst du diesen Blog-Beitrag? Dann teile ihn mit Freude!


DISKUTIERE MIT MIR

Ich freue mich sehr über deine Tipps und deine Meinung!

 

Hey, ich bin Sina! Journalistin, Interior-Stylistin und Autorin des Buches „Kreative Wohnideen für kleine Budgets“. Seit über 10 Jahren schreibe nun schon für diverse Zeitschriften und produziere Fotostrecken z.B. Wohnidee, Zuhause wohnen, Living at Home, Für Sie oder My Self. Jetzt ist es endlich Zeit, meine Leidenschaft für schöne und spannende Dinge auf einem eigenen Blog zu bündeln, finde ich! Voilà – hier dreht sich Sina’s Welt! Diskutiere mit mir zum Thema glatte Beine - ich bin sehr gespannt über deine Meinung!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    BeauylovesNature (Montag, 01 September 2014 15:29)

    Danke für die tollen Tipps zum Thema Glatte Beine im Sommer. Hoffen wir, dass dieser sich möglichst bald bei uns noch mal blicken lässt.

    Liebe Grüße,
    Julia

  • #2

    Sina (Montag, 01 September 2014 15:34)

    Liebe BeauylovesNature,

    he, he - ja das hoffe ich auch! In Hamburg sollen schon diese Woche die Temperaturen wieder kräftig steigen.

    Liebe Grüße, Sina