Detox Yoga: Mit Ernährung & Bewegung

Buddha, Herz, Yoga, Detox, Entgiften, Amiena Zylla, Yoga-Übungen
© Dieses Foto von mir ist geschützt. Erhältlich über living4media.de

Mit gesunder Ernährung und entschlackenden Yoga-Übungen können wir unseren Körper regelrecht entgiften. Hier erklärt uns die bekannte Yoga-Lehrerin Amiena Zylla die wichtigsten Fakten zu Yoga und Ernährung und wie wir damit unser Detox-Programm unterstützen können.

 

Ich bin gespannt wie, es euch mit den Yoga-Übungen ergangen ist und ob ihr euren inneren Schweinehund auch antreiben konntet? Ich freue mich, über euer Feedback in den Kommentaren. Alle weiteren Yoga-Beiträge findet ihr hier auf Sina's Welt.

 

... weiter geht's unten im Beitrag ...

Schon mal Yoga ausprobiert? Lasst mich wissen, ob ihr Spaß an solchen Themen habt & klickt gefällt mir. Kommentieren könnt ihr hier oder auf Facebook.

Interview, Buddha, Herz, Yoga, Detox, Entgiften, Amiena Zylla, Yoga-Übungen
© Portrait Amiena Zylla

Liebe Amiena, jetzt wollen viele von uns wieder gesünder in das Neue Jahr starten. Für die Motivation ist es natürlich am besten, wenn wir das zusammen in der Gruppe machen, z.B. mit Familie und Freunden. Gibt es beim Detox-Yoga eine Altersgrenze?
Jeder kann Yoga machen! Es ist ganz gleich ob du alt bist oder jung, sportlich fit bist oder nicht - Yoga hat für jeden die passenden Übungen. Ich hab auch schon mit vielen Kindern ab etwa 3 Jahren Yoga unterrichtet. Es gibt sogar Baby-Yoga. Bei Kindern ist es wichtig, dass du Yoga am besten in einer Gruppe praktizierst. Das fördert den Gemeinschaftssinn. Außerdem lieben Kinder die Herausforderung. Hier sind Balanceübungen  toll, zum Beispiel auf einem Bein balancieren. Aber natürlich dürfen die Kleinen sich beim Yoga auch austoben und sollten das sogar. Das würde sonst dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder widersprechen!

Ich habe gehört, dass es morgens am besten ist Detox-Yoga zu machen. Da nach dem Aufstehen die Verdauung noch nicht eingesetzt hat sich der Körper so auf die Entgiftung konzentrieren können soll. Was sagst du dazu? Ist es besser Yoga morgens nach dem Aufstehen zu machen oder Abends vor dem zu Bett gehen?
Die strengen Yogis werden definitiv morgens sagen! Ich aber sage, dass es egal ist! Schau wie es dir gut tut. Wenn du morgens Yoga praktizierst, gehst du natürlich gleich ganz anders in deinen Tag hinein. Es hilft dir den Tag besser zu bewältigen. Aber wenn du ein Morgenmuffel bist, ist es kein Muss. Höre auf deinen Körper! Was tut dir gut….Ich persönlich habe solche Phasen und solche. Manchmal hilft mir Yoga, morgens schneller in die Gänge zu kommen und an manchen Tagen schaffe ich es einfach nicht, in der Früh zu üben.

Durch das Detox-Yoga sollen unsere Organe besonders stimmuliert werden und entgiften. Wie lange vor den Yogaübungen sollte ich daher nichts essen?
Optimal ist es, zwei Stunden vor der Yogapraxis nichts zu essen. Höchstens eine Kleinigkeit oder einen Smoothie. Drehhaltungen z.B. regen die Verdauung an. Mit vollem Magen könntest du Bauchschmerzen bekommen und dann wird es eher unangenehm.

Beeinflusst Yoga ganz automatisch auch die gesündere Ernährung?
Wenn man Yoga praktiziert, beschäftigt man sich ja automatisch mit seinem Körper und nimmt ihn bewusster wahr. Mit der Zeit passiert es von ganz alleine, dass man Lust bekommt, sich besser und gesünder zu ernähren. Ich zähle allerdings nicht zu den YogalehrerInnen, die ihren Schülern sagt, sie sollten sich so oder so ernähren, vorallem, was das Thema vegan oder vegetarisch betrifft. Ich gebe gerne Tipps, ernähre mich aber selber sehr bunt gemischt und immer so, dass ich auf  meinen Körper höre, was er gerade braucht! Ich gebe ungern Regeln vor!


Gibt es einen Wellness-Drink den du nach der Yoga-Stunde empfehlen kannst?
Ich selbst bin ein absoluter Ingwerfan. Er ist prima zur Entschlackung, bei Erkältungen und bei Unwohlsein geeignet. Ein Ingwertee mit Zitrone und Honig liebe ich. Tipp: Wenn man Ingwer mit einer Reibe reibt, wird er noch schärfer. Grüner Tee ist auch toll – aber nicht abends, denn er enthält Koffein. Toll sind aber auch Beeeren-Smoothies. Die strotzen vor guten Antioxidantien. Diese Drinks sind immer gut, ob vor oder nach einer Yogastunde, Aber sie eignen sich auch als perfekten Start in den Tag.

Hier findet ihr die ersten beiden Teile der Serie "Fit mit Yoga".

Auf Sina's Welt werde ich ab jetzt verschiedene Diäten, Sportkonzepte und Angebote testen. Ich freue mich, wenn ihr euere Erfahrungen dazu mit uns in den Kommentaren teilt. So hat jeder was davon.

Anmerkung: Ich bin kein Arzt, Sportmediziner oder Ernährungsexperte. Diese Tipps spiegeln meine eigene Recherche wieder. Ich übernehme keine Garantie.

Magst du diesen Blog-Beitrag? Dann teile ihn mit Freude!


Schnapp' dir mein Kreativ-Buch:

DEINE MEINUNG?

Ich freue mich sehr über deine Tipps und deine Kommentare!

Hey, ich bin Sina! Journalistin, Interior-Stylistin und Autorin des Buches „Kreative Wohnideen für kleine Budgets“. Seit über 10 Jahren schreibe nun schon für diverse Zeitschriften und produziere Fotostrecken z.B. Wohnidee, Zuhause wohnen, Living at Home, Für Sie oder My Self. Jetzt ist es endlich Zeit, meine Leidenschaft für schöne und spannende Dinge auf einem eigenen Blog zu bündeln, finde ich! Voilà – hier dreht sich Sina’s Welt! Habt ihr schon mal Yoga gemacht?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0