Stressfrei durch die Weihnachtszeit

©  Dieses Foto von mir ist geschützt. Erhältlich über living4media.de
© Dieses Foto von mir ist geschützt. Erhältlich über living4media.de

OK, der Countdown läuft: Gestern haben überall die Weihnachtsmärkte eröffnet. Seid ihr schon in Vorweihnachtsstimmung? Freue mich über euer Feedback in meinem Gästebuch! Ich muss gestehen, bei mir hält es sich noch in Grenzen. Allerdings ist es nicht zu verleugnen, Weihnachten rückt immer näher. Ich habe für mich beschlossen, dieses Jahr dem Ganzen den Stress zu nehmen. Hier habe ich also meine besten Tipps um stressfrei durch die Weihnachtszeit zu kommen zusammen getragen, damit wir Glühwein und Kekse auch wieder richtig genießen können. Auf geht’s! 

 

... mehr Tipps weiter unten im Beitrag ...

Gefällt euch dieser Beitrag? Ich freue mich über eure Daumen hoch und Kommentare in meinem Gästebuch! Dann weiß ich, ob euch solche Themen auch für die Zukunft interessieren.

Ist es euch die letzten Jahre auch so ergangen? In der Weihnachtszeit jagt eine Weihnachtsfeier die nächste, die Geschenke müssen organisiert werden, wann wir wo bei wem Weihnachten in der Familie gefeiert. Es bleibt kaum eine Minute frei, um mit seinen liebsten den glühwein auf dem Weihnachtsmarkt zu genießen. Der Großteil in meinem Bekanntenkreis ist jetzt schon im Vorweihnachtsstress – und es ist noch nicht einmal Dezember. Schluss damit! Ich plädiere für Besinnlichkeit und Ruhe in der Adventszeit. Lasst uns wieder Freude am tanzenden Kerzenschein, duftendem Tannengrün und besinnlichen Weihnachtsmusik verspüren.

Planung ist die halbe Miete

Am wichtigsten finde ich eine frühzeitige Planung! Ja, auch wenn sich das total unsexy anhört – Planung ist die halbe Miete. Besonders, bei einer großen Familie.

Setzt euch doch mal einen Abend gemütlich aufs Sofa mit einer heißen Tasse Tee oder süßem Kako. Nehmt Zettel und Stift - und dann geht’s los. Überlegt, wen ihr dieses Jahr alles beschenken möchtet. Und bleibt dabei ehrlich zu euch selbst: Wollt ihr wirklich schenken oder ist das bei manchen Leuten nur eine Pflicht? Auch wenn es schwer fällt, solltet ihr den Personen bei dem das Schenken nur eine lästige Pflicht wäre sagen, dass ihr dieses Jahr auf das Geschenkeverteilen verzichten wollt oder es einschränken möchtet. Vielleicht freuen sich die Leute sogar, weil sie insgeheim ähnlich denken. Denn Schenken soll doch Spaß machen und nicht mit einem schlechten Gefühl begleitet sein, finde ich. Wenn ihr nicht auf Geschenke verzichten möchtet, dann bastelt doch mal was, anstatt zu kaufen. Das ist persönlich und oft auch preiswerter als etwas Gekauftes. In meinem Buch „Kreative Wohnideen für kleine Budgets“ findet ihr zum Beispiel Ideen, wie ihr kleine Blumenvase verschönern könnt. Diese preiswerte Idee könnt ihr ja gleich für mehrere Verwandte basten. Je nach Einrichtungsstil und Farbe des jeweiligen Familienmitglieds, könnt ihr die Vase farblich und im Stil anpassen. So wird jedes Geschenk individuell. Überlegt euch auf eurer Weihnachts-To-Do-Liste auch, wie viel Zeit ihr fürs Basteln und Geschenke besorgen einplant.

Für Familien ist die Vorweihnachtsplanung das A & O
Alle Mamis und Papis sollten sich vor den Weihnachtsferien überlegen, was sie mit den Kindern unternehmen oder basteln können. Das macht zwar in der Vorbereitung mehr Arbeit aber die Weihnachtszeit ist umso entspannter. Wenn das Wetter gut ist sind Spatziergänge im Wildgehege ein echtes Abenteurer für die Kleinen. Wenn der Himmel trüb und grau ist, ist Bastelarbeiten oder Kekse backen eine wunderbare Beschäftigung für die ganze Familie. Lasst auch eure Kinder sich etwas wünschen. Auf Sina’s Welt findest du zum Beispiel DIY-Ideen um einen Adventskalender selbst zu basteln oder aus Bonbons eine Kette. Die Kette eignet sich dann auch als kleines Geschenk für Freunde und Familie.

Wer absolut keine Lust auf Familie und Weihnachtsstress hat, der darf sich auch gerne in den Flieger setzten. Weihnachten ist zwar ein Fest der Familie und der Nächstenlieb, aber ich finde ein bisschen Selbstliebe tut auch in dieser Zeit Not! Überlegt euch, was euch am besten gut tut! Wir hetzten schon den Rest des Jahres oft umher, versuchen es allen recht zu machen. Warum an Weihnachten nicht auch mal an sich selbst denken? Wenn es wirklich Stress mit der Familie gibt, kann man ja zum Beispiel persönlich gestaltete Karten aus dem Urlaubsort verschiecken, oder sich nach einem sehr preisgünstigen Anbieter für Auslandstelefonat informieren. Dann kann man auch mal länger mit den Lieben daheim per Handy telefonieren – ohne dass die Kosten explodieren. Handytarife von Lebara sind zum Beispiel sehr preiswert. Gibt’s auch als Prepaid Sim Karte mit Lebara.

Ich sag jetzt schon mal frohe Weihnachten und Ohhhhhhmmmmmmm!


Dieser Blogbeitrag mit seinen Tipps und Infos spiegelt meine eigene Meinung und Recherche wieder.