Saubere Sache: So geht der Fleck aus dem Teppich!

©  Dieses Foto von mir ist geschützt. Erhältlich über living4media.de
© Dieses Foto von mir ist geschützt. Erhältlich über living4media.de

Letzte Woche habe ich euch hier auf dem Blog alles zum Thema Teppiche erzählt. Aber wie reinigt man die hübschen Bodenbeläge eigentlich am besten? Wenn ihr wie ich eine kleckerfreudige Familie habt, dann lest unbedingt weiter! Denn hier kommt mein kleiner Ratgeber „So entfernt ihr Teppichflecken und haltet die Bodenschönheiten lange sauber“ Mit einfachen Haushaltstipps bleiben selbst handgeknüpfte Hochflorteppiche lange zum Niederknien schön!

 

Der Fußboden in unseren 4 Wänden macht schon eine ganze Menge mit. Da fällt das Butterbrot vom Teller, die Tasse Kaffee kleckert unwillkürlich daneben und beim Auspusten der Kerzen läuft das Wachs daneben. Wenn Kinder mit im Haus sind, geht das meist noch viel schneller – aber das wissen die Mütter unter euch wohl am besten. Im Nu wird der einst schöne Bodenbelag zur befleckten Schönheit. ... Tipps unten im Beitrag ...

Gefällt euch dieser Beitrag? Ich freue mich über eure Daumen hoch und Kommentare in meinem Gästebuch! Dann weiß ich, ob euch solche Themen auch für die Zukunft interessieren.

Generell gilt: Schnell handeln! Je länger der Fleck einzieht, desto schwerer geht er heraus. Immer von außen nach innen reiben, sonst wächst der Fleck noch. Aber bevor ihr den Schmutz entfernt, solltet ihr den Teppich immer auf seine Farbechtheit prüfen. Sonst kann es passieren, dass ihr die Farbe mit aus den Fasern reibt. Also am besten den Reiniger erst an einer unauffälligen Stelle testen – z.B. an den Rändern.

Hier meine Checkliste zur Fleckenentfernung mit Haushaltsmitteln

Alkohol entschwindet im Nu mit einem weichen Baumwolltuch und warmem Wasser.

Blut nur mit kaltem Wasser einweichen und dann mit einem weichen saugfähigen Wolltuch vorsichtig abtupfen.

Butter und andere Fette lösen sich easy mit Waschbenzin.

Dunkler Kaffe und Tee sind sehr hartnäckige Burschen! Hier solltet ihr wirklich flink handeln. Also fix mit einem Wolltuch die Flüssigkeit aufsaugen und anschließend mit kaltem Wasser nachsäubern.

Milchprodukte wie Joghurt und Sahne lassen sich schonend mit Waschbenzin entfernen. Danach mit kaltem Wasser nachputzen.

Hartnäckiger Staub: Staubsaugen reicht bei tief sitzendem Schmutz nicht. Da hilft nur der Griff zum guten alten Teppichklopfer. Über eine Wäscheleine legen und Drauflosprügeln – aber nur auf die Rückseite des Teppichs, sonst klopft ihr den Schmutz noch tiefer in die Fasern ein.

Vergilbte Teppiche werden mit feuchtem Salz oder Backpulver wieder schön – außer bei Baumwollteppichen, sie sind sehr feuchtigkeitsempfindlich. Der Salztrick funktioniert am besten bei Kunstfaserteppichen. Das mit Wasser leicht angefeuchtete Salz auf den Teppich auftragen und mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Immer mal wieder checken, ob’s wirkt. Wenn das Salz trocken ist, kann man es ganz leicht absaugen.

Bei alten eingetrockneten Flecken hilft meist nur eine Reinigungsfirma, die mit professionellem Equipment anrückt. Sie können meistens aus dem Teppich Flecken entfernen, egal wie hartnäckig er ist. Sie haben ein richtiges Händchen für starke Schmutzteufel. Von chemischen Putzhilfen solltet ihr selbst lieber die Finger lassen. Sie sind meist sehr agressiv und können leicht den Teppich ruinieren.

 

Weitere kostenlose Infos zur Teppichreinigung gibt auch der Deutsche Textilreinigungs Verband.

Dieser Blogbeitrag mit seinen Tipps und Infos spiegelt meine eigene Meinung und Recherche wieder.