Dekoideen für die Hochzeit, Teil 3

Endspurt! Hier kommt der dritte Teil meines Hochzeits-Specials. Den ersten Teil könnt ihr hier nachlesen, den Zweiten findet ihr hier. Letztes Wochenende war ich in meiner Heimatstadt Berlin, zur Hochzeit meiner Schulfreundin Sandra eingeladen. Die letzte Hochzeit für mich in diesem Jahr. Auch hier haben wir wieder kräftig selbst bei der Deko Hand angelegt. Kurzentschlossen haben wir uns noch eine besondere Dekoidee auf den letzten Drücker ausgedacht. Als kleine Überraschung für das Brautpaar soll dieses liebes-rote Besteck auf der Hochzeitstafel für sie leuchten.

 

... weiter geht's unten im Beitrag ...

 

 

Gefällt euch diese Idee? Dann gebt einen Daumen hoch! So weiß ich, ob euch solche Themen auch für die Zukunft interessieren. Ich freue mich auch über eure Kommentare!

Diese DIY-Dekoidee ist ein kleines bisschen aufwändiger. Dafür liegt das Besteck dann aber auch nur auf dem Platz von Braut und Bräutigam. Die Idee: Das rote Besteck ist ein Symbol der Liebe und kann vom Brautpaar nach dem Fest mit nach Hause genommen werden. So haben sie immer etwas, das sie an ihren schönsten Tag erinnert. Vielleicht schmücken sie sich auch jedes Jahr ihren Tisch zum Hochzeitstag damit... wer weiß... „Dip it!“ heißt die Devise. Dafür muss man eigentlich nur ein Besteck in rote Gummirungsfarbe tauchen. Am schönsten wirken alte Bestecke vom Flohmarkt, die ein schönes Muster haben. Die Farbe betont dann später die Struktur. Preiswertes Besteck findet ihr auf jedem Flohmarkt oder schaut euch mal bei eurer Stadtentsorgung um. Diese bietet in Großstädten oft einen Verkauf von noch guten Möbeln und Accessoires an, die sonst in den Müll wandern würden. In Hamburg heißt das Kaufhaus der Stadtreinigung Stilbruch.

Plant für dieses DIY genug Zeit und Platz ein

Das Besteck braucht etwas um zu trocknen, plant also genug Zeit ein. Das Witzige: Ich habe diesmal nicht bei meiner Freundin Sandra übernachtet – denn sie hat ja geheiratet – sonder in einer privaten Ferienwohnung von HouseTrip in Berlin. Die Ferienwohnung war so geräumig, dass wir die Bastelaktion kurzerhand in mein Feriendomizil verfrachten konnten und Braut und Bräutigam davon auch nichts mitbekommen. So war es auch wirklich eine Überraschung, als beide das Besteck auf ihrem Platz entdeckten. Mein Tipp: Falls ihr auch mal zu einer Hochzeit in eine andere Stadt wollt, oder einfach zum Urlaub machen. HouseTrip gibt’s auch in vielen anderen europäischen Großstädten. Diese privaten Unterkünfte – ähnlich Bed and Breakfast – sind sehr viel preiswerter als gängige Hotels.

Für das DIY-Besteck haben wir unser altes Besteck (Besteckgriffe) vom Flohmarkt in Gummierungsfarbe getunkt. Schon bekommt es einen neuen farbenfrohen Look, der auch noch sehr pflegeleicht ist. Vorteil: Flüssiggummi ist laut Herstellerangaben wieder ablösbar. Wer nicht die teurere Gummierungsfarbe nehmen möchte, kann auch zu preiswerterer Lack- oder Acrylfarbe greifen.

Das braucht ihr für das do-it-yourself-Besteck
Besteck
dicke Styroporplatte
Kreppklebend
Plastikbecher (hoch)
Plasti Dip Flüssiggummi oder Lack-/Acryllack


Anleitung
Die oberen Griffenden des Bestecks mit Kreppband sorgfältig abkleben. Die Kanten gut andrücken, so dass später keine Farbe darunter laufen kann. Die Farbe in einen Plastikbecher füllen, fast bis zum Rand hoch. Die Besteckgriffe bis zum Kreppband in die Farbe tauchen und ausreichend abtropfen lassen. Dann Umdrehen und zum Trocken in  die stabilen Styroporplatten stecken. Die Farbe etwa eine Stunde trocknen lassen. Wenn der Farbüberzug bei leichter Berührung nicht mehr klebt, ist er trocken. Und ihr könnt das Besteck heraus ziehen. Falls ihr das Besteck nicht nur für das Brautpaar, sondern für mehrere Leute machen möchtet (die DIY-Idee sieht natürlich auch Zuhause im eigenen Küchenschrank schön aus) plant genug Zeit ein. Am besten pö a pö trocknen lassen. Wenn die Farbe richtig trocken ist, zum Schluss das Kreppband vorsichtig abziehen.


Dieser Blogbeitrag mit seinen Tipps und Infos spiegelt meine eigene Meinung und Recherche wieder.