Wohnidee: Frischer Wind aus Skandinavien

Foto erhältlich über: Jalag Syndication
Foto erhältlich über: Jalag Syndication

Wie meine Statistik anzeigt, hat euch besonders der letzte Artikel zum Thema "Frau Antje zieht bei mir ein. Wohnen wie in Holland" gefallen. Deshalb heute die Fortführung:

Wohnen wie in Skandinavien! 

Nordischer Chic heißt heute nicht mehr nur Landhaus-Charme a la Bullerbü. Die moderne Variante zeichnet sich durch schnörkellose Formen, pure Farben und natürliche Materialien aus. Egal ob ihr die moderne oder die nostalgische Variante bevorzugt, eins haben beide gemeinsam: mit nur ein paar kleinen Handgriffen können wir uns die Leichtigkeit und Fröhlichkeit des Nordens nach Hause holen!

 

Hauptsache natürlich...

Holz sorgt als Basis für Behaglichkeit. Entweder als Dielen auf dem Boden oder rustikal als helle Holzverkleidung an der Wand. Achtung, die Holzmaserung muss noch durchscheinen, damit der schöne Holzcharakter erhalten bleibt. Hier findet ihr eine DIY-Anleitung. Moderner und gerade auch wieder total angesagt sind Wandgestaltung mit Tapeten! Die einzigartigen Motive, die frischen Farben und ungewöhnlichen Formen verleihen jeder Wohnidee schnell einen einzigartigen Akzent. Hier findet ihr eine große Auswahl skandinavische Designtapeten. Dieser Online-Shop hat gerade eine ganze Kollektion von skandinavisch inspirierten Tapeten auf den Markt gebracht, die mir sehr gefällt. Praktisch: Die Motive sind individuell nach Maß und in jeder Größe produzierbar. Also auch für große und kleine Räume gleichermaßen gut einsetzbar.  Egal ob Holzwand oder Tapete, an einzelnen Wänden eingesetzt, inszenieren sie Räume und geben spannende Kontraste. Ohne viel an der bestehenden Einrichtung zu ändern, übertragen wir so die Stimmung der Skandinavier zu uns nach Hause.

Foto erhältlich über: Jalag Syndication
Foto erhältlich über: Jalag Syndication

Kleine Akzente mit großer Wirkung...
Im Wohnzimmer dominiert meist ein großes gemütliches Sofa (am besten Weiß oder Grau) und sorgt schnell für Behaglichkeit. Offene Regale präsentieren einzelne schöne Stücke wie auf einer Bühne. Tipp: Nicht zu viele Stücke offen herumstehen lassen, sonst wirkt’s unruhig und Putzen macht dann auch keinen Spaß! Vorhänge, Kissen, Plaids und Bettwäsche verströmen gute Laune mit ihren fröhlichen Mustern. Momentan im Trend: Patchwork-Teppiche. Tipp: Der Mustermix aus Streifen, Karos und Pünktchen sollte möglichst in einer Farbfamilie gehalten werden, sonst wirkt’s schnell zu unharmonisch. Auch hier typisch für den Norden: natürliche Materialien wie Baumwolle oder Leinen. Ganz unkonventionell könnt ihr zum Beispiel schöne Geschirrtücher (sauber) oder Stoffstücke einfach mit Wäscheklammern an der Gardinenstange festklemmen, anstatt einen perfekten Saum zu nähen. Moderne Kontraste könnt ihr durch vereinzelt eingesetzte Farben setzen. Zum Beispiel ein kleiner Coutchtisch in Rot, ein stark gemustertes Plaid oder Vasen in knalligen Farben. ...

Neben floralen Mustern auf Tapete und Stoffen sind natürlich frische Blumen unverzichtbar. Wem das auf Dauer zu stark aufs Portemonnaie schlägt, kann auch zu gut gemachten Kunstblumen greifen. Mittlerweile gibt es hier schon eine große Auswahl an täuschend echten Blumen.  ... mehr Tipps weiter unten im Blog-Post...

Mein Buchtipp

Highlights Skandinavien Die 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten
Von Thomas Krämer, Petra Woebke, Hans Günther Meurer, Hans-Joachim Spitzenberger
168 Seiten, ca. 320 Abbildungen

25,99 Euro

Das sagt der Verlag: Tiefblaue Fjorde, silbergraue Berge, raue Küsten und tanzende Polarlichter: Für diese Highlights steht Norwegen. Schweden lockt mit roten Holzhäusern, tausenden von Seen, Wäldern und Elchen. In Finnland gibt es Rentiere, Schärenküste und die runden Inselberge Tunturi zu bestaunen. Und Dänemark? Das Königreich bietet viele Inseln und zerklüftete Buchten – und eine echte Meerjungfrau. Lernen Sie die vielen Seiten Skandinaviens kennen und lieben!

Dieser Blogbeitrag mit seinen Tipps und Infos spiegelt meine eigene Meinung und Recherche wieder.