Geldspartipps: Modernisierung von Wohnung oder Haus

Ihr Lieben, sonst zeige ich euch ja, wie ihr mit kleinen Dingen Zuhause Geld sparen könnt. Damit das Portmonee sich noch mehr freut, lohnt es sich besonders auch mal die großen Dinge in den 4 Wänden zu betrachten. Habt ihr ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung? Hier habe ich ein paar Tipps und Infos zusammen getragen, mit denen ihr richtig Geld sparen könnt und gleichzeitig euren Wohnkomfort steigert. Das Beste: Viele Bundesministerien fördern diese Modernisierungsmaßnahmen. Schaut euch eure 4 Wände doch mal auch durch die Energiesparbrille an. Wie alt sind eure Fenster, wann wurde eigentlich die Heizung eingebaut? Ist die Außenfassade gedämmt, zieht es durch die Eingangs- oder Kellertür? All das schlägt sich massiv auf die Energiekosten nieder.

Als Haus- und Wohnungseigentümer kann man zweierlei sparen. Zum einen durch die Modernisierung - Allein die Dämmung der Fassade verringert den Energiebedarf um bis zu 21 %, die des Hausdachs um bis zu 14 %. Zum anderen, durch besonders günstige Fördermittel, die auch noch von den Bundesministerien unterstützt werden. Fördermittel von der KfW-Bank findet ihr zum Beispiel hier. ...

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) fördert die KfW sowohl einzelne Sanierungsmaßnahmen, sowie auch die energetische Komplettsanierung. Blos nicht einfach drauflosbauen! Ein Energieberater unterstützt euch als unabhängiger Experte. Er kennt die Maßstäbe zur Steigerung der Energieeffizienz und die Richtlinien der Fördermaßnahmen. Tipp: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert im Rahmen der „Vor-Ort-Beratung“  eine umfassende Energieberatung mit Zuschüssen. Diese Förderung kann der Energieberater für euch beantragen. Adressen von Energieberatern in eurer Nähe findet ihr hier: www.energie-effizienz-experten.de. Es sagt euch, welche Förderungen ihr sonst noch in Anspruch nehmen könnt. Zum Beispiel könnt ihr auch noch für eine Baubegleitung Zuschuss beantragen. Wichtig: Dies geht nur bis zu 3 Monate nach dem ihr die Rechnung von der Baubegleitung bekommen habt.

Trotz Förderung schlagen solche Modernisierungsmaßnahmen natürlich auf Budget. Wer wenig oder keine Grundlage hat, kann sich zum Beispiel mit einem Wohnkredit von der Credit Europe Bank unterstützen lassen.

Ganz wichtig: Innerhalb von 9 Monaten nach Auszahlung des gesamten Kreditbetrages müsst ihr die von eurem Energieberater erstellte Bestätigung bei eurer Bank die den Kredit gibt einreichen. Nur so wird der Tilgungszuschuss gutgeschrieben.

Nachdem ich mich jetzt ein bisschen in das Thema beschäftigt habe, finde ich es umso wichtiger, einen Experten zu Rate zu ziehen. Damit man alle Vorschriften einhält und auch wirklich alle Förderungen erhält.

Dieser Blogbeitrag mit seinen Tipps und Infos spiegelt meine eigene Meinung und Recherche wieder.