Meine drei Besten: Masken für gestresste Winterhaut

Ahhrg, geht es euch auch so? Es ist zum aus der Haut fahren! Im Winter ist die Haut oft schuppig und trocken. Nach all den verlockenden Süßigkeiten und fetten Weihnachtsschlemmereien machen sich dann auch noch kleine Unreinheiten auf den Wangen bemerkbar. Ich habe mal in meiner Beautybox gekramt und meine drei liebsten Winter-Wellness-Masken herausgeholt.

Was hilft euere Haut im Winter am besten? 

 

Sina ♥

1. Heilerde-Honig-Apfelessig Maske
Top für Problemhaut und roten Irritationen

Dazu brauchst du:
- 1 EL Heilerde- 2 EL flüssigen Honig
- 1 EL Apfelessig
- 1 EL Wasser

Und so geht’s:
Heilerde, Honig und Apfelessig zu einer streichfähigen Maske verrühren. Die Masse aus das gereinigte Gesicht auftragen. Nach 20 Minuten Einwirkzeit das Gesicht mit lauwarmem Wasser abspülen. Ich gebe zu, der Geruch des Apfelessigs ist gewöhnungsbedürftig – macht die Haut aber angenehm weich und zart.

2. Bananen-Quark Maske
Ideal bei trockener Haut

Dazu brauchst du:
- 1 Banane
- 2 EL Quark

Und so geht’s:
Die Banane mit einer Gabel musen oder mit einem Mixer pürieren. Mit dem Quark vermengen. Die Maske auf Gesicht, Hals und Dekoltee auftragen und 15-20 Minuten einwirken lassen. Mit einem Tuch und lauwarmem Wasser entfernen.

3. Avocado Maske
Durstlöscher für sehr trockene Haut

Dazu brauchst du:
- 1/2 Avocado
- EL Haferflocken
- 1 EL Honig

Und so geht’s:
Die Avocado mit einer Gabel musen oder mit einem Mixer pürieren. Mit den Haferflocken und dem Honig vermengen, so dass eine geschmeidige Masse entsteht. Die Maske auf Gesicht, Hals und Dekoltee auftragen und 20 Minuten einwirken lassen. Mit einem Tuch und lauwarmem Wasser entfernen.

 

Gefällt dir dieser Artikel? Dann freue ich mich, wenn du ihn mit deinen Freunden auf Facebook, Twitter, ... teilst.

Dieser Blogbeitrag mit seinen Tipps und Infos spiegelt meine eigene Meinung und Recherche wieder.