Mo

28

Mär

2016

Leckerer Bohnen-Burger mit Kürbis-Fritten

gesundes Fast Food, Junk Food, vegan, Burger, Kürbis Pommes, Jérôme Eckmeier, Vegan tut gut, ohne tierische Produkte, lecker, Rezept, schnell, gesunde Ernährung, gesund essen, gesunde Rezepte, gesunde Ernährung, gesund essen, gesunde Rezepte,gesunde Ernäh
© Fotocredit: karelnoppe - Fotolia.com

Fast Food ist doch die beste Therapie um die Seele baumeln zu lassen und uns selbst zu verwöhnen. Das Junk Food nicht nur leckeres Futter für die Seele ist, sondern auch in eine gesunde Ernährung sein kann, beweist der bekannte Vegan-Koch Jérôme Eckmeier mit seinen veganisierten Küchenklassikern immer wieder aufs Neue. Also kein schlechtes Gewissen mehr beim genüsslichen Biss in den Burger. Heute zeige ich euch eines meiner Lieblingsrezepte aus Jérômes Kochbuch "Vegan: Tut gut - schmeckt gut!" – Hot Chiliburger mit gebackenen Kürbispommes. Dieses gesunde Burger Rezept lässt nicht nur Veganern das Wasser im Mund zusammenlaufen – versprochen!

 

Liebt ihr Fastfood? Lasst mich wissen, ob ihr Spaß an solchen Themen habt - dann klickt gefällt mir. Schaut auch auf Facebook vorbei oder hinterlasst mir hier ein Kommentar!

HOT CHILIBURGER MIT KÜRBIS-POMMES

Gesunde Rezepte: Zutaten für die Kürbisspalten
1 Hokkaido-Kürbis (ca. 1 kg)
3 EL Olivenöl
½ TL Paprikapulver edelsüß
½ TL mildes Currypulver
½ TL Zwiebelgranulat
Salz (Fleur de Sel)

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
je 2 Zweige Thymian und Rosmarin

Gesunde Rezepte: Zutaten für die Burger
2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
3 getrocknete Tomaten (in Öl)
1 Dose Kidneybohnen (200 g), abgetropft
100 g Dosenmais, abgetropft
4 EL Olivenöl
½ TL Cayennepfeffer
Salz
80 g Semmelbrösel
2 EL Cornflakes
1 gehäufter EL Sojamehl
4 Burgerbrötchen
2 Tomaten
1 Handvoll Rucola
2 süßsauer eingelegte Gurken


Zubereitung:

45 Minuten
Für 4 Personen

 

1 Den Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen. Den Kürbis der Länge nach halbieren und die Kerne herauskratzen. Das Kürbisfleisch mit einem Messer in Spalten schneiden und diese halbieren.

 

2 Olivenöl, Paprikapulver, Currypulver, Zwiebelgranulat, Fleur de Sel und Pfeffer zu einer Marinade vermengen. Die Kürbisstücke mit der Marinade in einen Frischhaltebeutel füllen, diesen oben mit einer Hand verschlossen halten und alles kräftig durchschütteln, bis der Kürbis rundherum von der Marinade überzogen ist. Die Spalten auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen und im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Mit Thymian- und Rosmarinblättchen bestreuen.

 

3 In der Zwischenzeit 1 Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die getrockneten Tomaten auf Küchenpapier abtropfen lassen und grob hacken. Die Zwiebelund Knoblauchwürfel mit Tomaten, Bohnen, Mais, 2 EL Olivenöl, dem Cayennepfeffer und Salz mit dem Stabmixer pürieren. Semmelbrösel, Cornflakes und Sojamehl hinzufügen und alles zu einem homogenen Teig verkneten. Bei Bedarf mehr Olivenöl oder mehr Semmelbrösel zugeben.

 

4 Mit angefeuchteten Händen die Masse zu gleich großen Frikadellen formen und diese in einer Pfanne mit dem restlichen Olivenöl bei mittlerer Hitze von jeder Seite 5 Minuten braten.

 

5 Kurz vor dem Servieren die Burgerbrötchen aufschneiden und im heißen Ofen 1–2 Minuten mitrösten. Die restliche Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Tomaten waschen und ohne Stielansatz in Scheiben schneiden. Rucolablättchen abzupfen. Gurken in Scheiben schneiden.

 

6 Die Burgerbrötchen mit den Frikadellen und übrigen Zutaten nach Wunsch belegen und noch warm mit den gebackenen Kürbisstreifen servieren. Dazu Knoblauchsauce reichen.

 

Hast du nützliche Tipps bekommen? Dann unterstütze uns bitte mit einer Spende. Damit sicherst du das Überleben von Sina's Welt.


Vegan: Tut gut - schmeckt gut!

Jérôme Eckmeier

Dorling Kindersley

ISBN 3831024499

19,95 Euro

 

Über das Buch: Der Chefkoch des Vegetarierbunds verrät seine besten Rezepte zum Schlemmen und Sattwerden. Rund 90 originelle und unkomplizierte Rezepte regen an, Neues auszuprobieren, und beweisen zugleich, dass die vegane Küche unendlich viele Möglichkeiten bietet. Fruchtige Orangen-Avocado-Bruschetta, Rosmarinrösti mit Sour Cream, vegane Pizzataschen, Möhrenspaghetti mit milder Chili-Vanillesoße, veganer Kaiserschmarrn und viele weitere ausgesprochen leckere Gerichte machen satt und glücklich.


Magst du diesen Blog-Beitrag? Dann teile ihn mit Freude!


*Beim Kauf eines der oben gezeigten Produkte erhält Sina's Welt eine Provision. Vielen Dank an alle, die so die kreative Arbeit von Sina's Welt unterstützen.

Themen: gesundes Fast Food, Junk Food, vegan, Burger, Kürbis Pommes, Jérôme Eckmeier, Vegan tut gut, ohne tierische Produkte, lecker, Rezept, schnell, gesunde Ernährung, gesund essen, gesunde Rezepte, gesunde Ernährung, gesund essen, gesunde Rezepte,gesunde Ernährung, gesund essen

Dieser Blogbeitrag mit seinen Tipps und Infos spiegelt meine eigene Meinung und Recherche wieder.

DISKUTIERE MIT MIR

Ich freue mich sehr über deine Tipps und deine Meinung!

Hey, ich bin Sina! Journalistin, Stylistin und Autorin des Buches „Kreative Wohnideen für kleine Budgets“. Mit Sina's Welt möchte ich dich inspirieren, ein kreatives und vitales Leben zu führen – das vor allem Spaß macht. Mein Credo: ein gesunder und nachhaltiger Lifestyle kann auch sexy sein. Wir müssen nicht den ganzen Tag an rohen Selleriestangen knabbern und Juteklamotten tragen, um fit durchs Leben zu gehen. Ein gesunder Lifestyle muss Lust machen, damit wir ihn dauerhaft leben. Egal welche Kleidergröße, welches Alter oder wie viel Geld wir im Portemonnaie haben – Gesundheit ist für jeden möglich. Der Schlüssel zum Erfolg sind unsere täglichen Gewohnheiten. Nur wenn wir mit Freude dabei sind, kann sich unser Lifestyle dauerhaft in eine positive Richtung ändern. Hier erfährst du noch mehr über mich und den Freunden, die Sina's Welt zum Kreisen bringen. Bist du mit dabei? Dann werde Teil der Community – ich freue mich sehr über dein Feedback und deine Tipps hier in den Kommentaren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Wünsche (Sonntag, 17 August 2014)

    Oh man, das sieht total lecker aus!

    Ich mach mir gleich erstmal was zu essen. Danke fürs Hunger machen ;-)

    LG Mark Wünsche

  • #2

    Sina (Montag, 18 August 2014 10:41)

    Hallo Mark, freut mich sehr, dass dir der Burge gefällt. Viel Spaß beim nachkochen Sina :)

  • #3

    Sabrina (Montag, 18 August 2014 17:43)

    Also die Kürbis-Fritten würde ich gerne mal probieren, das wäre wirklich mal etwas anderes! :) Bei dem Bohnen-Burger bin ich mir wiederum nicht so sicher ... aber probieren geht ja bekanntlich über studieren. ;)

    GLG, Sabrina
    <a href="http://www.happiness-is-the-only-rule.de/">Happiness-Is-The-Only-Rule</a> <-- <a href="http://www.happiness-is-the-only-rule.de/2014/08/jana-arts-schmuck-give-away.html ">Give-Away</a>

  • #4

    Sina (Montag, 18 August 2014 19:35)

    Liebe Sabrina - he, he probieren geht ja bekanntlich über studieren ;)

  • #5

    Who is Mocca? (Dienstag, 19 August 2014 16:13)

    Ich liebe solche Gerichte, grad heute Mittag hab ich einen vegetarischen Burger gemacht! Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße,
    Verena von <a href="http://whoismocca.com">whoismocca.com</a>

  • #6

    Sina (Dienstag, 19 August 2014 20:03)

    Liebe Verena,

    super! Poste doch mal ob dir dieser Bohnenburger auch so gut geschmeckt hat, ausprobiert hast. Liebe Grüße, Sina

  • #7

    Sabrina (Donnerstag, 04 Dezember 2014 13:03)

    Liebe Sina,

    wir haben die Burger in den letzten Monaten schon gefühlte 100 Mal gemacht, seit ich ihn hier entdeckt habe... wollte mich nur mal für das wahnsinnig leckere Rezept bedanken :)
    Die Kürbispommes haben wir zwar nicht wirklich hinbekommen (was wohl an uns lag), aber Sweet Potato Fries erfüllen ihren Zweck genauso :)

    Alles Liebe
    Sabrina

  • #8

    Patty (Samstag, 21 Februar 2015 21:20)

    Wow, dass sieht wirklich toll aus. Bin eher nicht so der Fastfood Liebhaber, aber manchmal kann man sich meiner Meinung nach auch etwas gönnen :)

    Liebe Grüße :)
    http://measlychocolate.blogspot.de

  • #9

    Ursula (Dienstag, 14 April 2015 13:37)

    Um mal den Werbespot einer großen (und leider Regenwälder-abholzenden) Franchise-Kette zu zitieren: "Ist das noch Fastfood?" *grins*
    Ich kann mir schon vorstellen, dass dieser Burger im Vergleich zur herkömmlichen Variante mit dem Hackfleisch-Patty sehr gesund ist. Zuerst habe ich gedacht: Na, ob eine Masse aus Bohnen viel Geschmack haben wird? Aber dann habe ich mir das Rezept mal komplett durchgelesen und gesehen, was da alles in den Patty reinkommt - und das liest sich wirklich sehr lecker. Ich bin nur gelegentliche Vegetarierin/Veganerin bedingt durch jemanden in meiner WG und noch nicht so lange "dabei", strecke gerade erst rezeptmäßig meine Fühler aus und lasse mich inspirieren. Fertige Veggie-Bratlinge für Burger schmecken meist nicht, selbstgemacht ist defintiv besser - besonders wie hier. Das Rezept probier ich mal aus, dann aber wirklich mit Chilli (und nicht nur Cayennepfeffer), so wie es im Namen steht. Ich mag es scharf!
    Ciao

  • #10

    Veganer (Freitag, 29 Mai 2015 00:02)

    Ich habe sie gemacht und sie schmecken wirklich so gut, wie sie aussehen.
    Bohnen sind wie ich finde eh immer ein guter Ersatz für Fleisch. Da kann man viele leckere Dinge mit machen und Chilli holt auch immer noch was raus.

    :-)
    Delicioso

  • #11

    Sina's Welt (Samstag, 30 Mai 2015 08:47)

    Hallo Veganer, freut mich riesig, dass dir die Burger schmecken! Top :)