Fr

08

Nov

2013

Attila Hildmann spricht über "Vegan for Youth". Und ein leckeres Rezept aus seinem Buch zeigt er uns auch noch

© Fotocredit: Justyna Krzyzanowska
© Fotocredit: Justyna Krzyzanowska

Deutschlands Vegankoch Nr. 1 Attila Hildmann erzählt über sein neustes Buch “Vegan for Youth“ , das am 15. November 2013 erscheinen wird. Er erklärt, wie sich der Verzicht auf tierische Lebensmittel positiv auf unsere Gesundheit auswirkt und wie man "vegan sein" schmackhaft in seine gesunde Ernährung integriert, ohne etwas zu vermissen.
Er ist das beste Beispiel für den gesunden „Pflanzenfresser“. Nachdem sein Vater an einem Herzinfarkt verstarb, krempelte der Junkfood liebende, übergewichtige Attila sein Leben komplett um. Seit 13 Jahren ernährt er sich vegan und ist fitter als je zuvor.

Den 2ten Teil des Interviews lest ihr hier nächste Woche!

 

... Interview und Rezept weiter unten im Beitrag ....

 

Bist du ein Fan von Attila? Klick "gefällt mir"! So weiß ich, ob dich solche Themen interessieren. Schau auch auf meiner Facebook-Seite vorbei. Ich freue mich auf dich!

In „Vegan for Youth“ verspricht Attila Hildmann: Schlanker, gesünder und messbar jünger in 60 Tagen! Um den ewigen Jungbrunnen zu finden, ist er bis nach Japan gereist und hat nach der gesunden Ernährung und spirituellen Lebensweisheiten geforscht, die unseren Körper möglichst lange jung und fit halten.

 

Worum geht es in „Vegan for Youth“? Was ist der Unterschied zu deinen anderen Büchern?
Um eine messbare Verjüngung innerhalb von nur 60 Tagen. Das zugrundeliegende Konzept ist die Triät, die aus drei Komponenten besteht: schlanker, gesünder und messbar jünger. Im Gegensatz zu einer einfachen Diät, bei der man oft mit verbundenem Raubbau an seinem Körper Gewicht verliert, verliert man bei der Triät auch unnötiges Übergewicht, aber das in absolut gesunder Weise für den Organismus. Man wird vitaler, fitter und messbar jünger. Den letzten Punkt habe ich mit vier verschiedenen wissenschaftlichen Tests nachgewiesen, darunter z.B. einen Atem-, Antioxidantien und Telomertest. Telomere sind die Endkappen unserer Chromosomen. 2009 wurde für diesen Wissenschaftsbereich der Nobelpreis verliehen. Telomere stellen die innere Uhr der Zelle dar. Mein eigener Telomertest belegte, dass man mit der Triät seinen Alterungsprozess verlangsamen kann: ich bin zwar chronologisch 32, aber biologisch erst 26, bin also in 13 Jahren veganer Ernährung nur halb so schnell gealtert wie der Durchschnitt. Das ist ein revolutionäres Ergebnis, nicht nur für mich selbst! Um auf die Ursprungsfrage zurück zu kommen: für mich schloss sich auch der Kreis bezüglich meines Physikstudiums, denn ich schreibe u.a. über einen Teil der Auswertungen meine Diplomarbeit und konnte nun zwei wichtige Themen miteinander kombinieren. Für mich glich die Arbeit an dem Buch einer Abenteuerreise und ich begab mich auf die Suche nach einem Jungbrunnen. Es ist bei weitem mein ausgefeiltestes Buch und ich kann aus tiefster Überzeugung sagen, dass ich einen Jungbrunnen gefunden habe.

 

Findest Du es erstrebenswert für immer jung zu sein?
Absolut und wir sollten hier ganz ehrlich sein. Unsere sexualisierte Werbung kennt z.B. fast ausschließlich junge, vitale Models. Nur ab und an sieht man mal eine Omi auf einem Werbeplakat einer Lebensversicherung. Wer hat denn schon Spaß daran, alt zu werden und in einem Altersheim zu landen, mit Gelenkschmerzen und den ganzen anderen Wehwechen? Ich jedenfalls nicht. Ich kann mich schon eher mit dem Gedanken anfreunden, mit Würde alt zu werden, ohne von anderen Menschen groß abhängig zu sein, statt diesem Siechtum, was man in vielen Altersheimen aktuell erleben kann. Man sollte solche Menschen einmal fragen, ob sie nicht gerne wieder jung und vital sein möchten. Ich glaube jeder von uns kennt die Antwort. Ich sprach mit vielen Alters-Wissenschaftlern und viele gehen davon heute aus, dass Altern eine Grundkrankheit darstellt, die die anderen sog. Alterskrankheiten verursacht. Natürlich: irgendwann wird vielleicht auch mal das ewig jung bleiben langweilig, aber dann möchte ich selbst bestimmen, wann und wie ich gehen werde.

Von der Diät zur Triät: Klingt kompliziert. Ist diese Art der gesunden Ernährung überhaupt im Alltag realisierbar?
Natürlich. Wir hatten ja Challenger, deren Leben durch die Triät weit mehr bereichert wurde, als dass es sie einschränkte. Die inspirierenden Vorher-Nachher-Fotos und Geschichten kann man dazu im Beibuch zu "Vegan for Youth" lesen. Viele lernten eine neue Form der Küche kennen, köstliche Rezepte mit wenigen, aber hochqualitativen Zutaten, begannen zu meditieren und abzuschalten und wieder in Bewegung zu kommen. Für viele war es ein Schlüssel dafür, den o.g. Alltag besser bewältigen zu können, da sie mehr Kraft, Ausdauer und Lebensfreude hatten. Die Triät ist ein weltweit einzigartiges Konzept. Einfache Diäten sind dagegen wirklich nur noch eindimensional.

Du ernährst Dich seit vielen Jahren vegan Wie hat Dich die gesunde Ernährung verändert? 

 

Mir fehlt absolut gar nichts. Kulinarisch komme ich komplett auf meine Kosten, kann schlemmen ohne schlechtes Gewissen und dem zwanghaften Verlangen, Sport machen zu müssen, weil ich dieses oder jenes Fastfood-Menü gegessen habe. Ich habe noch nie so gut gegessen wie heute, bin vital und aktiv, nehme an 70.3 IRONMAN Veranstaltungen Teil und habe mir einen muskulösen Körper mit 8-Pack antrainiert. Hättest du mir das damals prophezeit, hätte ich dich für verrückt erklärt, das hätte ich für absolut unmöglich gehalten. Damals war ja schon ein Gang um den Block eine Qual, weil meine moppeligen Oberschenkel aneinander rieben. Dieses Gefühl gönne ich meinen schlimmsten Feinden nicht. Heute füllt mich bei jeder Mahlzeit ein positives Gefühl aus, da ich weiß, dass meine vegane Ernährung auf allen Ebenen etwas Gutes tut, nicht nur für meine Eitelkeit.

Ist die vegane Ernährung wirklich gesund? Wird man mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt?
Die Triät versorgt den Körper mit dem höchsten Anteil an Antioxidantien. Das sind Schutzmoleküle, die uns vor Alterungserscheinungen durch freie Radikale bewahren können. Man findet sie in den sog. Superfoods wie Acai, Acerola, Goji oder Matcha. Interessant war in der Recherchephase für mich, dass sich diese Moleküle fast ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln befinden. Ein weiteres Puzzleteil war gefunden, warum gerade vegane Ernährung pures Anti-Aging ist. Auf Schlüsselvitamine wie Vitamin B12 und D sollte man dennoch achten, um sich optimal zu versorgen. Dabei sollte man nicht vergessen, dass der milliardenschwere Nahrungsergänzungsmittelmarkt nicht durch ein paar Veganer entstanden ist, die ein, zwei Vitamine extra benötigen, sondern durch die, die sich „normal“ mit viel Fleisch, Milch, Eiern und Fisch ernähren und dadurch zu wenig wasserlösliche Vitamine zu sich nehmen. Ich habe mit Orthomol an einem Produkt gearbeitet, VEG ONE, dass die kritischen Stoffe in einer veganen Ernährung perfekt ergänzt.

Verändert deiner Meinung nach die vegane Küche die Welt oder ist es nur ein Trend in der gesunden Ernährung?
Ein „Trend“, den ich schon seit 13 Jahren lebe. Damals hat sich keine Sau dafür interessiert, oder doch, die Sau hat es schon immer interessiert, ob sie oder ob sie nicht gegessen wird ;) Ich wurde von Anfang an stark belächelt und die ersten Anfänge waren das Schwerste. Viele TV Redaktionen führten zum Beispiel monatelange Diskussionen, ob sie mich überhaupt einladen könnten, da vegane Ernährung ja „viel zu freakig“ sei oder es ein reines Randgruppenthema wäre, wenn man sich vegan ernährt. Heute komme ich zur Primtime in der Glotze und meine Bücher sind Bestseller und über 300.000 mal über den Ladentisch gegangen. Für mich war es eine bewusste Entscheidung und kein Kalkül, irgendwann mal damit erfolgreich zu werden. Ich wollte zuallererst als Veganer überleben und kulinarisch auf meine Kosten kommen. Das schaffte ich mit der Entwicklung von schmackhaften Rezepten. Ich habe das alles immer als Hobby betrachtet, meinen Beruf eher in der Physik, als Astronaut, Wissenschaftler oder Pilot gesehen. Ich kann über die, die sagen, es sei nur ein kurzer Trend, nur schmunzeln. Für mich ist es erst ein kleiner Anfang dessen, was noch in den nächsten Jahren passieren wird. Vegane Küche hat und wird weiterhin die Lebensmittelbranche und am Ende die Welt positiv beeinflussen, so wie der Kochbuchmarkt durch meine Bücher komplett umgekrempelt wurde. Wer das nur als Trend sieht und dementsprechend nicht reagiert, der kann ruhig weiter schlafen.

Dieser Blogbeitrag mit seinen Tipps und Infos spiegelt meine eigene Meinung und Recherche wieder.

Rezept aus VEGAN FOR YOUTH

© Fotocredit: Becker Joest Volk Verlag
© Fotocredit: Becker Joest Volk Verlag

Gesunde Rezepte: Auberginenröllchen "Fancy Pumkin" mit Kürbis-Spinat-Füllung, Tomatensoße und Mandelcreme

Zutaten für 2 Personen, 12 Röllchen
400 g Auberginen
1 EL Olivenöl
jodiertes Meersalz
Für die Kürbis-Spinat-Füllung
375 g Hokkaido-Kürbis
jodiertes Meersalz
2–3 EL Olivenöl
1 ½ weiße Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
50 g getrocknete Tomaten in Öl
(abgetropft)
35 g Tomatenmark

1 EL fein gehacktes Basilikum
jodiertes Meersalz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für die Mandelcreme
50 g weißes Mandelmus
35 ml stilles Mineralwasser
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

jodiertes Meersalz
Für die Deko
Basilikum
Olivenöl

2 Knoblauchzehen
150 g Babyspinat
jodiertes Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Für die Tomatensoße
200 g Tomaten


Zubereitung, ca. 40 Minuten
Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen. Die Auberginen waschen und längs in 12 jeweils 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, mit Olivenöl und etwas Salz vermengen. Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und klein würfeln. Mit Salz und 1 EL Olivenöl vermengen. Auberginen und Kürbis getrennt voneinander auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen. Die Auberginen auf der mittleren Schiene ca. 14 Minuten backen, das Blech mit dem Kürbis unter den Auberginen einschieben und 10–12 Minuten backen. Dann das Blech mit dem Kürbis herausnehmen, etwas abkühlen lassen und die Kürbiswürfel fein hacken. Zwiebeln und Knob­ lauch schälen und ebenfalls fein hacken. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und beides darin ca. 4 Minuten andünsten. Spinat gründlich waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. In die Pfanne geben, 1 Minute erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen. Kürbis mit dem Pfanneninhalt mischen. Auberginenscheiben aus dem Ofen nehmen und jeweils 1 EL Spinat-Kürbis-Masse auf eine Scheibe geben, dann vorsichtig einrollen und in eine Auflaufform legen. Für die Tomatensoße die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und das Fruchtfleisch vierteln. Knoblauch schälen. Alle Zutaten für die Soße außer Basilikum im Mixer pürieren, Basilikum unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für die Mandelcreme Mandelmus und Mineral wasser vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Tomatensoße über den Auberginenröllchen verteilen. Jedes Röllchen mit etwas Mandelcreme toppen. Die Auflaufform etwa 7 Minuten bei 180 °C Umluft in den vorgeheizten Backofen stellen. Mit fein geschnittenem Basilikum und etwas Olivenöl garnieren.

Magst du diesen Blog-Beitrag? Dann teile ihn mit Freude!


Das Buch: VEGAN FOR YOUTH

Vegan for Youth

Die Attila Hildmann Triät

Becker Joest Volk Verlag
ISBN-10: 3938100915
29,95 Euro

Das sagt der Verlag:
Für „Vegan For Youth“ ist Attila Hildmann dem Phänomen dieses Ernährungskonzeptes mit wissenschaftlichem Spürsinn weiter auf den Grund gegangen. Bis nach Japan ist er u. a. gereist, um die Zusammenhänge zwischen besonderen Lebensmitteln und den Orten zu verstehen, an denen Menschen bei bester Gesundheit steinalt werden. Aus den gesammelten Erkenntnissen über die sogenannten „Superfoods“ hat er jetzt eine weltweit einmalige „Triät“ entwickelt, die Alterungsprozesse regelrecht herunterdrehen kann. Begleitet von Wissenschaftlern der Charité in Berlin, die mit einem viel beachteten neuen Messverfahren Alterungsprozesse auf der Haut und in der Atemluft messen können, hat Attila Hildmann die Wirkung seiner Ernährungsempfehlungen überprüft. Das Fazit: Mit leckeren veganen Rezepten, einem Training zur Verbesserung der Beweglichkeit und einem begleitenden Programm zur Meditation nach
asiatischem Vorbild kann jeder mit dieser Triät in nur 60 Tagen einen neuen Status quo des eigenen Körpers erreichen. Ein schöner Nebeneffekt: Ohne Hunger lassen sich in dieser Zeit 10 Kilo Übergewicht verlieren. Nach 60 Tagen fühlt sich der Challenger leichter, gesünder, beweglicher – und vor allem jünger.



Tolle, spannende und coole Websites zum Thema veganer Lifestyle

VeganBlatt ist das Online-Magazin für jungen veganen Lifestyle. Hier gibt's nicht nur Rezepte und Restauranttipps, sondern auch Infos zu veganen Beautyprodukten und vielem mehr. www.veganblatt.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0